„Das Le­ben ist ein stän­diger Aus­tausch. Jeder, der sich mit Kunst be­schäf­tigt - ob nun schöp­fe­risch oder als In­ter­pret - ist dem An­schein nach der
Ge­ben­de. In Wirk­lich­keit ist er aber auch ein Neh­men­der. Das  ab­so­lu­te Ge­ben gibt es nicht.“

YEHUDI MENUHIN